Arenberg Stiftung

Das alte Herzogtum

Das 'alte' reichsunmittelbare Herzogtum Arenberg in der Eifel, bestand seit dem frühesten Mittelalter bis zum Frieden von Lunéville 1801 und ging mit der Eingliederung des gesamten linken Rheinufers in Frankreich unter.
Der Herzog von Arenberg besaß mehrere Stimmen im Reichstag des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. In seiner Eigenschaft als unmittelbar dem Kaiser unterstehender Herzog besaß er eine Virilstimme auf der Fürstenbank. Durch seine Besitztümer Schleiden und Saffenburg verfügte er außerdem über zwei Stimmen im Rahmen der Kuriatsstimme der westfälischen Grafen. Im Verhältnis zu den riesigen Feudalterritorien, Herrschaften, Baronien, Grafschaften, Fürsten- und Herzogtümern, die die Familie im späteren Verlauf ihrer Geschichte in den Niederlanden erwarb, war das Herzogtum klein. Dies konnte durch die wissenschaftliche Forschung, wie zum Beispiel durch die Kartographie dargestellt werden, die die Universität Namur angefertigt hatte, um den Einfluss großer Familien zwischen Maas und Mosel vor 1518 zu bestimmen.
Trotz des Verkaufs der meisten Ländereien im Norden der Niederlande durch Karl von Arenberg und Anne von Croy in den Jahren 1610 bis 1617 setzte sich im Laufe der Jahre das Wachstum der arenbergischen Feudalgüter im katholischen Teil der 17 niederländischen Provinzen und in Nordfrankreich fort.
Man kann sich zu Recht fragen, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn die Herzöge sich mehr der Ausweitung ihrer eigenen Hausmacht gewidmet hätten als ihre Energie für die treuen Dienste für Kaiser und Kirche zu verwenden.

Grösse und Bevölkerung des alten Herzogtums Arenberg

(gemäss Genealogisches Reichs-und Staats-Handbuch, 1804, Teil 2)
- diese Zahlen wurden anlässlich des Luneviller Friedens und des Wiener Kongresses benützt -

  • Herzogtum Arenberg
    1,5 Quadratmeilen oder 84,375 km² für 2.918 Einwohner
    (1 Deutsche Quadratmeile = 56,25 km²)
  • Herrschaft Kerpen-Kasselburg
    84,375 km² für 3.505 Einwohner
  • Herrschaften Gillenfeld und Fleringen
    28,125 km² für 784 Einwohner
  • Herrschaften Kommern mit Mechernich und Hartzheim
    42,188 km² für 1.216 Einwohner
  • Herrschaft Saffenburg
    42,188 km² für 1.574 Einwohner
  • Grafschaft Schleiden
    140,625 km² für 4.887 Einwohner

Insgesamt: 14.884 Einwohner, 422 km² oder 7,5 Deutsche Quadratmeilen



ancien duché
Territoriale Gliederung des Rheinlandes 1789


ancien duché
Das Rheinland im 19. und 20. Jahrhundert


ancien duché
Der Arenberg, mit 623m dritthöchster Berg der Eifel


ancien duché
Das Gebiet der Arenbergischen Herrschaften im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation zum Ende des Ancien Régime (Schleiden, Kommern, Saffenburg, das eigentliche souveräne Herzogtum Arenberg, Kerpen, Kasselburg, Fleringen, Gillenfeld).


ancien duché
Das eigentliche souveräne Herzogtum Arenberg


ancien duché
Die Herrschaft Schleiden


ancien duché
Die Herrschaft Saffenburg


ancien duché
Die Herrschaft Gillenfeld


ancien duché
Die Herrschaft Fleringen


ancien duché
Die Herrschaft Kerpen


ancien duché
Die Herrschaft Kommern


ancien duché
Die Herrschaft Kasselburg

Werden Sie Mitglied und tragen Sie dem Verein 'the Friends of the Arenberg Foundation' bei

Europäischer PreisEuropäischer Preis College of Europe - Arenberg

Preis Arenberg - Coimbra Group

Geschichtspreise 'Herzog von Arenberg'

Medaillen

Konferenzen

Historischer Reiseweg 'von der Marck'

Konzerte

VerbindungenVerbindungen

About Us | Site Map | Contact Us | ©2014 Arenberg Foundation